Unmaskiert

Unmaskiert

Hab Mut, dich mir zu offenbaren
Die Masken tragen wir doch ständig
Ich will dich pur, ich streb nach Wahrem
Mein Hunger danach ist unbändig

Nur du und ich, so wie wir sind
Was kann es Schöneres geben?
Zusammen frei sein wie der Wind
Wenn wir nach uns’rer Wahrheit streben

Zwei Körper, eine Seele
Als wir uns dann wirklich erkennen
Jetzt gibt das Echte die Befehle
Und uns’re Herzen brennen

Da draußen ist die kalte Welt
Doch wir haben den Augenblick
Das ist es, was am Leben hält
Das ist doch wahres Glück

So echt, so pur, so lieb ich dich
So kann es immer sein
So lang gewartet habe ich
Du linderst alte Seelenpein

Aus dem Gedichtband „Der schöne Schein“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s