Tiefe

Tiefe

Auf den Verstand musste ich mich früher verlassen
Das Gefühl war noch zu diffus
Ich konnte von den dummen Versuchungen nicht lassen
Trotz Logik hatte die Entscheidung weder Hand noch Fuß

Emotionen lassen sich durch den Verstand nicht kontrollieren
Er kann nur das Ergebnis erfassen, nur kommentieren
Die richtige Handlung lässt sich auf anderer Ebene kreieren
In der Tiefe muss dein Geist dein Wesen zementieren

Du darfst nicht denken, deine Erkenntnisse musst du vergessen
Du musst handeln instinktiv wie ein Tier
Auf’s Reißen der Beute versessen
Ohne Zukunft und Vergangenheit – eins sein mit dem Jetzt und Hier

Es gibt keine Anleitung, keine Worte
Doch Gefühl und Verstand sind zwei sehr verschiedene Orte
Lerne, lerne dein Gefühl zu kennen, es liegt tief
Zeit und Raum sind Zufall – es ist mehr, das dich ins Leben rief

Dein Ursprung ist jenseits von Zeit und Raum
Wenn du dich zu sehr an die Masse hältst
Dann findest du dich kaum
Du brauchst Mut und schon auch Verstand
Nimm dich endlich in die eigene Hand
Und mach’s den Rattenfängern schwer
Es widerspräche dir sonst sehr

Aus dem Gedichtband „Der schöne Schein“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s